Kauf einer nationalen Entsorgungsgruppe durch ein marktführendes Entsorgungsunternehmen.

Ausgangssituation:
Durch die gezielte Akquisition beabsichtigte ein marktführendes Unternehmen im Umfeld der nationalen Entsorgungs-wirtschaft seine Marktposition deutlich auszubauen. Im Mittelpunkt stand dabei die Erweiterung des Dienstleistungsangebots und die regionale Arrondierung unter


Berücksichtigung kartellrechtlicher Rahmenbedingungen.
Akquisitionsobjekt war ein national führendes Entsor-gungsunternehmen mit einem Jahresumsatz von 570 Millionen Euro und 3.500 Mitarbeitern. Das Akquisitionsteam sollte durch Experten in den Bereichen Markt, operative und technische Fragestellungen sowie Risikomanagement verstärkt werden.

Realisierung:
Unter Berücksichtigung sämtlicher kartellrechtlicher


Vorgaben wurde eine umfassende Marktanteilsanalyse durchgeführt, bei der alle Fragestellungen des operativen Geschäfts untersucht und bewertet hat. In Form eines spezifischen Risikoprofils wurden zudem alle relevanten technischen Risiken dokumentiert. Auf Basis dieser Ergebnisse und intensivem Informationsaustausch zwischen Gesellschaftern,

weiter >